Posted by on Jul 20, 2018 in Aktuelles | 2 Kommentare

Ein ganz besonderes Geburtstagsgeschenk zu ihrem 60iger machte sich die aus Freistadt gebürtige Irmgard Rinösl. Sie gestaltete mit ihren Bildern eine Ausstellung im MÜK und verkaufte die präsentierten Werke für einen guten Zweck.

1000 Euro konnten so an die Aktion „Licht für die Welt“ überwiesen werden – eine Hilfsorganisation, die weltweit bedürftige Menschen vor dem Erblinden bewahrt. Weitere 1000 Euro gingen an die Freistädterin Hermine Moser, die damit ein Schulprojekt im Kongo unterstützt.

Bereits 2009 widmete Irmgard Rinösl einem vergleichbaren Spenden-Projekt viel Zeit und Energie. Sie formte 365 Kugeln aus Ton, gebrannt in verschiedenen Techniken, deren Verkaufserlös jeweils eine Operation durch die Ärzte von Licht für die Welt finanzierte.

Im Kunst- und Handwerkshaus MÜK ist Irmgard Rinösl von Anfang an als Ausstellungsgestalterin ehrenamtlich tätig. Sie greift dabei auch auf ihre Erfahrung aus dem Projekt „Kernlandschaufenster“ zurück, das sie initiierte und begleitete. Mehr als dreieinhalb Jahre bespielten unterschiedliche Künstler/-innen in und aus der Region leere Schaufenster im Mühlviertler Kernland.

Bei der Finissage ihrer Ausstellung wurde Irmgard Rinösl für ihr Engagement vom Vorstand des Vereins Mühlviertel Kreativ mit einer Ehrenurkunde ausgezeichnet.

Bildtext:

Obfrau Christa Oberfichtner vom Verein Mühlviertel Kreativ übergibt eine Ehrenurkunde an Irmgard Rinösl, die das MÜK in Freistadt mit großem Einsatz bei der Ausstellungsgestaltung unterstützt und in der Region Mühlviertler Kernland bereits mehrere Kunst- und Kulturprojekte initiiert hat.