Posted by on Sep 29, 2018 in Aktuelles | Keine Kommentare

Das MÜK in Freistadt beteiligt sich heuer erstmals am Tag des Denkmals mit Handwerksvorführungen.

Das kulturelle Erbe eines Landes / einer Region steht im Mittelpunkt am „Tag des Denkmals“. Dabei geht es nicht nur um denkmalgeschützte Bauten. Als kulturelle Schätze werden auch überliefertes Brauchtum oder auch altes Handwerk an diesem Tag besonders geehrt. 2018 ruft die Europäische Union das „Europäische Jahr des Kulturerbes“ aus.  Unter dem Motto „Sharing Heritage – Gesellschaft in Wandel“ sollen zahlreiche Initiativen in den Mitgliedstaaten umgesetzt werden, um auf die Bedeutung des Kulturerbes vor dem Hintergrund aktueller gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Herausforderungen aufzuzeigen.

Jedes Jahr steht der Tag des Denkmals schon bisher in Österreich unter einem anderen Thema, das neue und oft ungewöhnliche Blickpunkte auf das österreichische Kulturerbe eröffnet. Das Bundesdenkmalamt wählt das Jahresmotto aus. Am 30. September 2018 steht er unter dem Motto „Schätze teilen – Europäisches Kulturerbe Jahr“.

Kunst- Handwerk in der Samtgasse

Erstmals beteiligt sich auch der Verein Mühlviertel Kreativ heuer am Tag des Denkmals und macht Kunst-Handwerk erlebbar. Mit lebenden Werkstätten im MÜK (Mühlviertel Kreativ Haus) wird auf diesen besonderen Schatz hingewiesen. Zusehen, wie ein Werkstück entsteht, sich mit dem Handwerker / der Handwerkerin über die gezeigte Technik austauschen – das können Besucherinnen und Besucher am Tag des Denkmals im MÜK. Bei Kaffee und Kuchen kommt auch die Geselligkeit an diesem Tag der offenen Tür nicht zu kurz. Das MÜK ist am Sonntag, 30. September von 10 bis 18 Uhr durchgehend geöffnet.

Folgende Handwerker/innen werden anzutreffen sein:

  • 10:00 Margit Mehrwald
  • 11:00 Margit Kasimir
  • 13:00 Edith Hummer
  • 14:00 Luise Reingruber
  • 15:00 Andrea Edler

Kulturelles Erbe

Um 16 Uhr wird der Freistädter Kulturstadtrat Klaus Fürst-Elmecker zu einem Vortrag über das Europäische Kulturerbe Jahr im MÜK erwartet.