Posted by on Mai 9, 2018 in Aktuelles | Keine Kommentare

Der Tag vor dem Muttertag ist ideal für einen Einkaufsbummel im MÜK – dem Haus für Handwerk, Kunst und Kulinarik in Freistadt.

Mehr als 70 verschiedene Künstler/innen und Handwerker/innen geben dem MÜK seinen einzigartigen Charakter. Handgemachte Unikate voll Kreativität und Leidenschaft bilden das Schaffen der zahlreichen kleinen Mühlviertler Werkstätten ab. Wer da nicht fündig wird!

Wenn man Wert legt auf Originalität und sich nicht ganz und gar den billigen Massenimporten aus Fernost hingeben mag, dann ist man im MÜK genau richtig. Holzarbeiten, Kleidung, Schmuck, Keramik und Porzellan, Bilder und Skulpturen, Feines aus Papier, Seifen und Hübsches aus Wolle und Garn – all das vereint das MÜK in unterschiedlichsten Beispielen.

Besonders groß ist die Auswahl an einzigartigen Gruß- und Glückwunschkarten. Handgemalt, mit originellen Sprüchen oder als Upcycling-Idee – der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Und wer gerne Mamas Gaumen verwöhnt, der ist in der „Abteilung“ Kulinarik gut aufgehoben. Hier gibt’s allerlei Schmankerl – von der Edel-Salami aus Lasberg bis zu Honigprodukten aus dem Oberen Mühlviertel und Hochprozentiges vom Whisky-Guru Affenzeller.

Die MÜKlerinnen aus dem ganzen Mühlviertel freuen sich über einen Besuch und packen die Muttertagsgeschenke auch gerne gleich besondern hübsch und originell ein.

Und zum Abschluss des Einkaufsbummels gönnen sich Besucher gerne ein kleines Tratscherl im Vereinscafé bei Kaffee und Kuchen.