Posted by on Jun 30, 2016 in | Keine Kommentare

Aufgewachsen ist Anna Url-Prall in einem künstlerischen Umfeld. Trotzdem war die Professorin für Englisch und Geschichte am Stiftsgymnasium Wilhering lange Zeit der Meinung, diejenige in der Familie zu sein, die das Kunst-Gen nicht mitbekommen hat. Was sie aber schon seit Kindheitstagen faszinierte, war es mit Sprache zu experimentieren.

Als Gegenpol zu unpersönlichen elektronischen Nachrichten liebt Anna es, Karten und Briefe mit der Hand zu schreiben. Dann entdeckte sie eines Tages, dass sich ihre Liebe zur Sprache mit ihrem handwerklichen Geschick verbinden lässt. Sie fand und verfeinerte ein Verfahren, ihre Wortkreationen – Sprüche, Zitate, Witziges, positive Gedanken –  auf Altholz wetterfest anzubringen. Holz wird lasiert, lackiert und wieder abgeschliffen, um einen vintage-look zu erreichen und wird dann in einem speziellen Verfahren bedruckt. Das Label „Spruch.reich“ war geboren. Jedes Stück, das so entsteht, ist ein Unikat. Karten aus recyceltem Karton bedruckt Anna Url-Prall ebenfalls, gestaltet sie individuell, oder bemalt sie als Einzelstück, bezeichnet, beschriftet sie und produziert sie in einer Auflage von maximal zehn Stück.

Die Sprache der Pregartnerin ist prägnant, man spürt die Freude am Wortwitz mit einem Augenzwinkern und auch die Liebe zur englischen Sprache und Literatur. Selbstredend dreht sich einiges um Muttersein und Kinder. Zu ihren persönlichen Favoriten zählen derzeit „Achtung freilaufende Kinder“ und der bildhafte Spruch: „Mütter sind wie Knöpfe. Sie halten alles zusammen.“

Die Suche nach ihrem eigenen Kunst-Gen war dann doch erfolgreich  – „ich bin endlich bei mir angekommen“, strahlt sie.

 Kontakt:

annanurja@yahoo.de

Anna Url-Prall

Anna Url-Prall

Anna Url-Prall