Posted by on Dez 6, 2016 in | Keine Kommentare

„Kochen ist auch Beziehungspflege“, davon ist Claudia Hochreiter überzeugt, denn, „wenn man kocht, dann kocht man nicht nur, man arbeitet zugleich an sich selbst und seinen Mitmenschen“.  Als Gemüse- und Kräuterweib legt sie sehr viel Wert auf ein achtsames Umgehen mit Lebensmitteln aus ihrem Eigenanbau und aus dem Mühlviertel. Daher hat sie neben dem Muttersein und dem Selbstversorgen, bei der „Wilden Feldküche“ ihre Berufung und eine feine Lebens-Balance gefunden.

Wild auf Gemüse und Kräuter

Gemüse in seiner ganzen Vielfalt und dabei gerne alte Sorten, Wildkräuter, Blüten und Gewürze verarbeitet Claudia Hochreiter in der Küche, draußen am Feuerkessel, bei Büffets und in Workshops mit Leidenschaft zu sinnlichen Genüssen. Diese Speisen schmecken nicht nur vorzüglich, sie sind auch ein Fest für Augen und Nase. Beispiel gefällig? Beim Team-Tag eines angesehenen Softwareunternehmens erfüllte der Duft von Sauerteig-Baguettes, wilden Wurzelchips und Quitten-Apfel-Crumble mit Wildrosensirup die Büroräumlichkeiten der Firma in der Tabakfabrik. Gemeinsam mit den Mitarbeiter/innen entstanden vielfältige Speisen von einem farbenprächtigen Salatbuffet, einer Quiche, Ofenkürbis mit Risotto und bis hin zu einer Herbstgemüsevielfalt. Dann stand der gemeinsame Genuss im Mittelpunkt.

Wem jetzt das Wasser im Mund zusammengelaufen ist, der kann sich auf der Website der Wilden Feldküche über das vielfältige Angebot von der Eventküche,  über Gemüseromanzen für Paare in neun Gängen, bis zu Outdoor-Camps und noch mehr informieren.

Eine Lebenseinstellung

Schon seit ihrer Ausbildung ist Claudia Hochreiter den Dingen auf den Grund gegangen. In der HWL Linz Auhof wählte sie den Schwerpunkt Hotelfach und Humanökologie, danach erwarb sie sich Praxis in verschiedenen Küchen in Oberösterreich, um schließlich 2012 das Studium der Agrar- und Ernährungspolitik an der BOKU Wien als Diplomingenieurin abzuschließen. Im Zukunftsforum Windhaag setzte sie sich für Jugendmitbeteiligung ein und  war schließlich Gründungsmitglied des Jungendrats Team OÖ. Als Mitgründerin des Unternehmens und Vereins „Die wilde Feldküche“ machte sie ihr Hobby schließlich zum Beruf. 2013 war sie Mitbegründerin der Foodcoop „frEsskultur“ in Zwettl an der Rodl. Ein Jahr später kam Sohn Benjamin zur Welt und schärfte ihren Blick nochmals für das, was wirklich wesentlich ist.

Fotos: Flora Fellner / Claudia Hochreiter

Kontakt:

claudia.hochreiter@wildefeldkueche.at

www.wildefeldkueche.at

wilde-feldkueche_2016-10-01-eroeffnung-muek-haus-c-florafellner-33

fladen_20161001_164249

buffett