Posted by on Jun 12, 2016 in | Keine Kommentare

Die gar nicht heimliche Liebe der Schwertbergerin Doris Rosenberger gilt der Vielfalt von Pflanzen. Kein Wunder also, dass man auf diese häufig in von ihr gestalteten Gärten trifft.

Und so wie sich Gärten ständig verändern, hat die studierte Landschaftsplanerin ihre berufliche Laufbahn gestaltet. In ihrer Karenzzeit entwickelten sich nicht nur ihre Kinder prächtig, in dieser Zeit reifte auch der Entschluss, sich nach einer Anstellung als Gartenplanerin selbstständig zu machen. Ihr Konzept dabei: Planen für Selbermacher und Selbermacherinnen. Denn sie weiß um den Wunsch vieler Menschen, im Garten selbst Hand anzulegen, aber dabei auf das Fachwissen eines Profis zurückgreifen zu können. Von der Vorgartengestaltung bis zur Schwimmteichplanung, je nach Anforderung können auch ausführende Firmen ausgewählt und Angebote eingeholt werden.
Wenn die zu gestaltende Fläche besichtigt und fotografisch dokumentiert ist, geht es an die erste skizzenhafte Planung. In Abstimmung mit den Kundinnen und Kunden beginnt dann die Feinarbeit. Diesen Prozess genießt Doris Rosenberger besonders, sie lässt ihrer Kreativität freien Lauf und nennt es das „Komponieren eines Gartens“. Dazu muss man wissen, was wann und wie blüht, welche Pflanzen gut harmonieren, wie man vorhandenes Material wie zum Beispiel Steine und Tröge nutzen kann. Alles soll möglichst regional und nachhaltig für alle Generationen, Tiere und Pflanzen gestaltet sein.
Im Winter, wenn die Natur ruht, gilt die Zeit der Planung. Dann hat Doris Rosenberger auch die Kapazität, um ihr Wissen in Workshops weiterzugeben. Die richtige Zeit für Gartenträume.
Kontakt:
Web: www.gartenvielfalt.at
Mail: doris.rosenberger@a1.net