Posted by on Okt 19, 2017 in | Keine Kommentare

Zirbenbetten, Zirbenbesen, Zirbenkissen, Zirbenschnaps, Zirbenöl, Zirbenbalsam, etc. etc. Die Zirbe ist in aller Munde – kein Wunder, ist ihr Holz doch nicht nur schön, auch zahlreiche gesundheitsfördernde Effekte werden ihm nachgesagt. Franz Kuppler ist ebenfalls auf den Geschmack gekommen. Er stellt Zirbenholzobjekte, wie Anhänger, Herzen, Fächer oder Vasen, her, die nicht nur der optischen Dekoration dienen, sondern auch das Raumklima positiv verändern. Würde man sein Leben für einen Buchtitel zusammenfassen, so würde dieser lauten: „Spätberufener Tischler entdeckt das Zirbenholz“.

Zirbenholz riecht gut

Franz Kupplers keimendes Interesse für Kunsthandwerk kanalisierte er zunächst in die Blumenkunst und die Keramik, bis er später die Zirbe für sich entdeckte. „Ich habe schon lange Freude an der Gestaltung von Skulpturen, 2013 vernahm ich den Ruf der Zirbenwälder. Zirbenholz riecht einfach gut, das war meine Motivation. Dass man es auch designen kann, gefällt mir und das mache ich gerne“, so Kuppler.

Franz Kupplers Spezialität sind Zirbenholzfächer, eine Variation bzw. Verfeinerung der bereits existierenden Zirbenbesen. Seine Erfindung ermöglicht es ihm, auch kleinere schöne Holzabfälle zu verarbeiten. „Das Holz für die Zirbenbesen muss rein sein, sonst bricht es beim Aufspalten ab. Ich habe aus Restpfosten die Fächer ausgeschnitten. Die haben gleich besser gerochen und besser ausgeschaut. So hat sich das entwickelt“, erklärt Kuppler, der von der entspannenden Wirkung der ätherischen Öle der Zirbe überzeugt ist.

Medizinische Untersuchungen geben ihm Recht. Die positive Wirkung des Zirbenholzes auf den menschlichen Organismus ist belegt. So verspricht etwa ein Bett aus Zirbenholz einen erholsamen und gesunden Schlaf, bei dem die Herzfrequenzrate gesenkt wird und auch das Nervensystem zur Ruhe kommt. Auf diesen Effekt setzt auch Franz Kuppler mit seinen Zirbenholzobjekten, die ganze Schlafzimmer beduften.

Geboren und aufgewachsen ist Franz Kuppler in Rohrbach. Er ist Vater von zwei Kindern und Großvater eines Enkels.

Kontakt: franzkuppler1@gmail.com