Posted by on Nov 11, 2018 in | Keine Kommentare

Rauchbrandkeramik ist die Spezialität von Gerda Tulzer. Das sind Keramikarbeiten, die zuerst im Elektroofen und dann direkt im Holzfeuer und ohne Glasur gebrannt werden. Dafür werden die Werke mit einem Stein poliert, wodurch jedes Objekt auch ein haptisch unwiderstehliches Unikat ist, darunter auch die Schmuckserien von Gerda Tulzer.

Im Jahr 1993 hat Gerda Tulzer damit begonnen, sich mit Keramik zu beschäftigen. Seither hat sie an vielen Seminaren teilgenommen und war viele Jahre auch Kursleiterin für polierte Keramik an der Kunstfabrik Wien, an Schulen, im Hafnerhaus Leopoldschlag und im Sommer auf Zakynthos. Sie kann auf zahlreiche Ausstellungen ihrer Werke verweisen, darunter in der Brauhausgalerie in Freistadt, in der Galerie Art & Desgin VRTALA in Wien, in der Galerie im G’wölb in Zwettl an der Rodl, in der Galerie „Hinter der Kirche“ in Freistadt und in der GIG Galerie in der alten Gerberei ebenfalls in Freistadt.

Darüber hinaus beteiligt/e sich Gerda Tulzer an zahlreichen Projekten, darunter kreative Keramikstunden im Pflegeheim, Keramikprojekte mit SchülerInnen an Wiener Gymnasien, dem Inter-Kultur-Preis 1999 mit dem Projekt „Verknüpfte Erde“ oder auch Woven together, einem KünstlerInnen-Austausch mit Finnland. Außerdem ist sie Mitglied der Gruppe „Schaufenster Freistadt“.

Gerda Tulzer ist 1942 in Wien geboren. Die Keramikkünstlerin ist gelernte Buch-, Kunst-, und Musikalienhändlerin, hat aber auch als Schulsekretärin gearbeitet. Seit 2016 ist Gerda Tulzer auch Feldenkrais – Lehrerin. Nachdem sie gemeinsam mit ihrem Mann (einem Freistädter) ein kleines Haus in Freistadt renoviert hat und viel Zeit in Freistadt verbracht hat, sind viele Kontakte in die Mühlviertler Kunst(handwerks)szene entstanden. Aktuell lebt sie wieder mit Zweitwohnsitz in Freistadt. Die freischaffende Keramikerin ist verheiratet und hat drei Kinder.

Kontakt:

Web: www.gerda.tulzer.com

E-Mail: gerda@tulzer.com

Tel.: 0699/10034540