Posted by on Dez 20, 2018 in , | Keine Kommentare

Gisela Füreder ist eine kalligraphisch und bildnerisch tätige Kunstschöpferin. Derzeit macht die gelernte Elementarpädagogin ihren künstlerischen Abschluss der Ganzheitlichen Kunsttherapie. Daneben richtet sie ihren Blick auf alte Schriften und lässt sich davon für die Gestaltung ihrer Postkarten und Billets inspirieren.

Der künstlerische Lebenslauf von Gisela Füreder ist bunt. Als bildnerische Künstlerin hat sie sich im offenen Atelier Neumarkt engagiert. An der Akademie für Ganzheitliche Kunsttherapie Wien hat sie sich an zahlreichen Projekten beteiligt, unter anderem Tanz und Bühnenpräsenz, Bildbetrachtung, angewandte Kunsttherapie bei ADHS und mit behinderten Menschen, etc. Als Make-Up-Artist war sie bei Confetti TV und in Wiens Theatern engagiert. Ob Kinderschminken oder Bodypainting – das Repertoire von Gisela Füreder ist breit gefächert. Kreativwerkstätten mit Kindern und Jugendlichen hat sie in Eltern-Kind-Zentren in Wels und Freistadt eingerichtet und betreut. Und schließlich war sie auch in den USA schon als Künstlerin unterwegs. Im Montpelier Cultural Arts Center in Maryland hat sie an den Kursen Töpfern, Aktzeichnen und Ölmalerei teilgenommen. Sogar auf eine eigene Ausstellung in den USA, mit dem Titel „Köpfe und Körper“, kann die Künstlerin verweisen.

Geboren ist Gisela Füreder in Wels, aufgewachsen in Sipbachzell. Sie hat in den USA, in England und in Tunesien gelebt. Als Elementarpädagogin fühlt sie sich der Montessori-Pädagogik und der Reggio-Pädagogik sowie der Lehre von Emmi Pickler verpflichtet.

Kontakt:

gerne über das MÜK