Posted by on Jul 6, 2017 in | Keine Kommentare

Schürzen, Tischläufer, Tischdecken, Wimpelketten, Schaltücher und vieles mehr findet man in der „Textilwerkstatt“ von Karin Geishofer in Bad Leonfelden. Ihre Werke strotzen nicht nur vor Kreativität, sondern sind auch dem Gedanken der Nachhaltigkeit verpflichtet. Upcycling nennt man diese Methode, bei der Abfallprodukte oder scheinbar nutzlose Stoffe in neuwertige Produkte umgewandelt werden.

Karin Geishofer näht etwa Schürzen aus alten Jeans oder Tischläufer und Tischdecken aus Leinenresten aus dem Mühlviertel (Leitner Leinen oder Viehböck). Selbstbedruckte Wimpelketten aus feinen Materialien in Anlehnung an eine englische Garten- und Festtradition sind eine Spezialität der Textilkünstlerin. Die  Bad Leonfeldnerin näht aber nicht nur. Auch das Stricken hat es ihr angetan. So entstehen in der Textilwerkstatt in Bad Leonfelden auch handgestrickte kleidsame und wärmende Schaltücher. „Ich habe mich seit meiner Kindheit leidenschaftlich mit textilen Materialien beschäftigt. Ich liebe es, Farben zu kombinieren und mit meinen eigenen Händen etwas herzustellen. Wichtig ist mir dabei immer die Wertschöpfung aus vorhandenen Materialien“, erklärt Karin Geishofer.

Die Künstlerin ist in Freistadt geboren, in Bad Leonfelden aufgewachsen und hat in Linz die Modeschule absolviert. Danach hat sie Textiles Werken und Gestalten sowie Bewegung und Sport auf Lehramt studiert. Seit 1999 ist sie im Gymnasium Freistadt als Lehrerin tätig.

Kontakt: karin.geishofer@gmx.at