Posted by on Sep 15, 2014 in | 1 Kommentar

Sie sei ein „unbändiges Landkind“, verliebt ins Mühlviertel und unendlich neugierig. So beschreibt sich die Bad Zellerin Zita Eder, die mit zahlreichen Publikationen in der Region ihre Spuren hinterlässt.

Natürlich hielt das Leben für Zita Eder ein paar „Zähmungsversuche“ bereit – in der Klosterschule, beim Besuch der PädAK, beim Studium der Germanistik und Geschichte und auch noch in der Berufstätigkeit als Lehrerin. Insgeheim ist und bleibt Zita aber im Herzen eine „Künstlerin-Psychologin-Journalistin“ und tut, was sie begeistert. Vor allem: schreiben. Journalistische Beiträge in Fachzeitschriften zu pädagogischen, gesellschaftspolitischen, zeitgeschichtlichen und kulturellen Themen, literarische Beiträge in diversen Anthologien („Frauenhände“ „querfeldein“, „brennstoff“, „Alberndorfer Anthologie“ Nr. 4 und 6) und Bücher säumen ihren Weg. Sie ist Initiatorin der Literaturgruppe „Mühlviertler-Schreib-Lust“ und Initiatorin und Redakteurin des „Bad Zeller Kulturblattes“. Aktuell wurde sie mit dem zweiten Preis in Lyrik ausgezeichnet – ausgeschrieben von den Freund/innen zeitgenössischer Dichtung.

Hier ein Auszug von Zita Eders Schriftwerk:

Begegnung Leben (Co-Autorin), Festschrift 25 Jahre Schule für Heilpädagogische Berufe im Diakoniewerk Gallneukirchen. Rück-Blicke, Ein-Blicke, Aus-Blicke auf dem Weg in ein neues Jahrtausend.

Ein zauberhaftes Jahr (Co-Autorin), Kinderbuch zum Vorlesen und die ersten Lesejahre, mit Illustrationen von Angela Berger. „Vier Jahreszeiten-Buch“ und „Wende-Buch“ über Paulchen und Felix und Su und Lu.

Gsundbrunnen Bad Zell, in Bad Zell auf der Mühlviertler Alm und im Naturpark Mühlviertel. Stein-Reich, Wasser-Kraft, Heil-sam und Kost-bar.

BAD ZELL – Unterm Ellerberg (Hrsg.), ein Lesebuch aus dem Mühlviertel. Was ist und war – Dort und da – Durchs Jahr.

LEBEN LIEBEN, Gedichte mit Fotografien von Franz Oppenauer. Erdenkliches und Bedenkliches, Erdachtes und Bedachtes, Gedichtetes und Verdichtetes, Undenkbares und Unfassbares.

Der fliegende Ferdinand, Kinderbuch zum Vorlesen und für die ersten Lesejahre, mit Illustrationen von Gottfried Grabner. Wie kann ein Pferd fliegen?

AlmA – LAND LEBEN (Co-Herausgeberin), Mühlviertler -Alm-Anthologie: Durchs Jahr – Durchs Land – Durch die Zeiten – Durchs Leben

LICHT ZEICHEN, Wort-Bilder von Zita Eder, Traum-Bilder von Willfried Freynschlag: Monat für Monat, Woche für Woche

Kontakt:

Zita.Eder@ze-rw.at

 

NEUERSCHEINUNG:

„Lichtzeichen“, Gedichte, 104 Seiten, 21/12,5 cm, Euro 13,–, ISBN 978-3-99028-530-5 im Verlag der Provinz, Großwolfgers 29, A-3970 Weitra.

 

6_Der_fliegende_Ferdinand_Cover_Eder