Posted by on Okt 22, 2019 in Aktuelles | Keine Kommentare

Viele touristische Gäste staunen, welch Köstlichkeiten aus dem Mühlviertel das MÜK in seiner Kulinarik-Abteilung bereit hält. Gustieren und die Geschichte der feinen Schmankerl hören – das gehört zu den Lieblingstätigkeiten der Kund/innen im MÜK.

Von edler Bio-Salami über Wildschweinspeck, von Honig-Whisky über Affenzeller-Gin, von Waldschokolade über Kräuterschokolade, von Keksen mit Sinn über stärkende Kräutertees, von Aroniabeeren-Sirup über  Zwetschgen-Chutney, von Pedacola über  Kräutersirup und bis hin zu in Freistadt geröstetem Kaffee reicht die Palette der ess- und trinkbaren Kunstwerke im MÜK.

Gerne stellen die diensthabenden Ausstellungsbetreuerinnen auch Geschenksarrangements zusammen und verpacken Kulinarik gemeinsam mit Kunsthandwerk.  Die bevorstehenden Feste – von Allerheiligen bis Nikolo und Weihnachten – bieten gute Gründe, sich im MÜK umzusehen und liebe Menschen mit den heimischen Schmankerl aus kleinen Werkstätten zu verwöhnen.

Fotos: Flora Fellner Fotografie