Posted in

„Frech so wie ich“ – so bezeichnet Martina Eigner ihr eigenes Label „gick & gock“. Die Katsdorferin lässt ihre Kreativität beim Upcycling von Textilien sprühen. Was gestern noch vergessen im Kleiderschrank lag, wird von Martina bunt und frech aufgepeppt.

Martina Eigner fertigt Mode, Taschen, Tascherl und vieles mehr aus Recyclingstoffen für ihr Label gick & gock an und bedruckt Vintage-Leinen mit traditionellen Blaudruck-Motiven aber auch gern einmal modern.
Da sie an bunten Glitzersteinen nicht vorbei kann, fertigt sie auch feine Ohrgehänge aus Glassteinen, Perlen und Draht an, die mit ihren bunten Farben Freude machen.

Das war einmal…..

Kurze Röcke, flotte Taschen – den originellen Stücken sieht man ihre Vergangenheit nicht an. „Das war einmal ein Badezimmervorhang“, zeigt Martina auf ein Stück Frottee. Bald wird sich das bunte Stoff-Teil in einem Kleidungsstück wieder finden. Redesign und Upcycling nennt man den weltweiten Trend, Dinge durch neue Nutzung vor dem Wegwerfen und Vernichten zu bewahren. Nachhaltigkeit aus Spaß daran, immer wieder Neues entstehen zu lassen, ohne unnötig Ressourcen abzubauen – so übersetzt das Martina Eigner für sich. Hinter dem witzig-frechen Ansatz, der aus ihren Handarbeiten blitzt, steht auch noch die selbstbewusste Entscheidung der Konsumentin, die zur Produzentin wurde. „Ich finde es schade, dass wenige Modeketten uns vorschreiben wollen, was wir tragen sollen. Außerdem sind die Produktionsbedingungen in der Textilindustrie katastrophal“, ärgert sich Martina Eigner, die ihre Weltanschauung auch in der Politik umsetzt.

Ein glücklicher Zufall brachte Martina Eigner zu altem, teilweise noch handgewebtem Leinen. Dieses bedruckt sie mit Holzmodeln, aber auch mit selbstgemachten Stempeln und näht daraus Geschirrtücher, Tischwäsche und auch Schürzen. Jedes Stück ist ein Unikat, das nicht nur als Geschenk Freude macht.

Kontakt:

Web: www.martina.deseignerin.at

E-Mail: martina.eigner(at)gmail.com

Tel.: 0699/12281461